TC Wörth am Rhein

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Please update your Flash Player to view content.
Willkommen beim TC Wörth am Rhein

Herbstwanderung des TC Wörth an einem goldenen Oktobersonntag

E-Mail Drucken PDF

Um 10:30 , Wörth noch in Nebel gehüllt, machte sich die Wandergruppe am Sonntag, den 16. Oktober mit den Autos auf den Weg nach Dörrenbach . Erstmals hatte sich Wanderführer Gerhard Scherrer diese südöstliche Ecke des Pfälzer Walds als Wandergebiet ausgesucht. In Dörrenbach angekommen war der Nebel, wie gehofft, auch verschwunden.

So begaben sich die 9 Teilnehmer in dem gut beschilderten Wandergebiet auf dem gemächlich ansteigenden Rundweg durch den bunten Herbstwald in Richtung Kolmerbergkapelle. Schon bald begleiteten uns auch die Sonnenstrahlen und auf dem Waldboden frisch gefallene und sehr große Esskastanien. Für Einige von uns war die Versuchung zu groß und so beschwerten sie frühzeitig damit ihr Wandergepäck. Dies war sowieso etwas umfangreicher; denn im Rucksack denn befand sich auch Essen und Trinken für unterwegs, da in diesem Waldgebiet leider keine Pfälzer- Wald- Hütte zu finden ist. Nach einer Stunde war die, auf 395 m gelegene Kolmerbergkapelle, erreicht. Sie ist eine beliebte Wallfahrtskappelle, deren Anfänge in das Jahr 1470 zurückgehen. Jedes Jahr werden immer noch an diesem schönen Platz im Wald Wallfahrtsfeste gefeiert. Nach einer kurzen Pause ging es weiter in Richtung Stäffelsbergturm. Dort angekommen, freute man sich auf die Mittagspause, die wir in 480 m Höhe und unter wärmender Herbstsonne genießen konnten.

Der 24 m hohe Turm ist bekannt und gefällt durch seine großartige 360 Grad – Rundsicht, nicht so gefällig ist sein Äußeres: 1964 aus Beton erbaut, nachdem der 1888 erbaute Sandsteinturm 1947 infolge des 2. Weltkrieges gesprengt wurde; denn er wurde in dieser Zeit als Beobachtungsturm genutzt und war damit Teil des von dem 3.Reich errichteten Westwalls. Bevor wir also den Weg fortsetzten, genossen wir den Blick vom Turm. Zwar war der Blick in die Rheinebene zu diesem Zeitpunkt noch etwas getrübt, doch auf den Pfälzer Wald und die benachbarten Vogesen hatte man klare Sicht.

Die nächste Erkundung war sicherlich etwas ungewöhnlich. Mitten im Pfälzer Wald kann man auf Oberotterbacher Gemarkung Reste des Westwalls besichtigen, der bereits 1936- 1940 zum Zwecke der Kriegsvorbereitung vom Dritten Reich errichtet wurde. Viele gesprengte Bunker und andere in Beton gegossene Einrichtungen sowie zahlreiche Gräben sind Zeugen des 2. Weltkrieges. Sie sind mit zahlreichen Informationstafeln versehen und geben somit einen guten Einblick in diese Thematik.

Auf dem Weg weiter Richtung Süd-Südwesten kamen wir ins Böllenborner Waldgebiet. Von den „3 Eichen“   ging es auf die Hohe Derst, wo wir in 543 m Höhe den „Steinernen Tisch“ bewundern konnten, ein Sandsteingebilde - sozusagen eine kleine Ausführung des Teufelstisches- das durch verschiedenstarke Erosion der unterschiedlich harten Sandsteinschichten diese bemerkenswerte Form erhalten hat. Nicht weit davon konnte man seinen Blick in Richtung Rheinebene schweifen lassen; diesmal bei vollkommen klarer Sicht.

Nach diesem letzten Highlight war es an der Zeit, den über 5 km langen Rückweg anzutreten. So erreichte die Gruppe kurz nach 17 Uhr die Weinstube „Unter der Linde“ in Dörrenbach. In der voll besetzten Weinstube konnten wir bei gutem Essen und Trinken die schöne, aber auch etwas anstrengende Tour ausklingen lassen.

Bildern im Fotoalbum

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. November 2016 um 18:10 Uhr
 

Saisonabschluss - Mixedturnier am 08.10.2016

E-Mail Drucken PDF

Zum ursprünglich angesetzten Spieltermin (10.00 Uhr) konnte aufgrund von leichtem Regen nicht begonnen werden; die Wartezeit wurde mit einem Glas Sekt – bei ausgezeichneter Stimmung – überbrückt.

Aufgrund der Teilnehmerzahl wurden 2 Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften gebildet. Pro Durchgang wurde eine Spielzeit von 45 Minuten angesetzt. Die nach dem 2. Durchgang eingelegte Pause wurde zur Stärkung mit Kaffee, Kuchen, Butterbrezeln und Vitaminen in Form von Bananen und Äpfeln genutzt. Danach ging es mit dem 3. Durchgang weiter.

Das Turnier hat viel Freude, Spass und gute Laune bereitet. Mit packenden Spielen konnten bei begeisterten Zuschauern folgende Sieger ermittelt werden:

Platz 1 wurde zwischen Ann Schulz-de Sterk/Ive van Riet : Rosi Zech/Karl Towae ausgespielt. Es war ein packendes Spiel und nach dem Gongschlag gingen Ann und Ive als Sieger vom Platz.

Platz 2 belegten verdient Rosi und Karl.

Der 3. Platz wurde zwischen Elke Schlachter/Michael Kempf : Sabine Joho/Gerhard Dischler ausgespielt. Nach einem interessanten Spiel konnten Elke und Michael den Platz als Sieger verlassen.

Bei der anschließende Siegerehrung konnten den 3 Erstplatzierten Siegerurkunden und Sachpreise überreicht werden.

von links nach rechts: Ive van Riet, Ann Schulz-de Sterk, Elke Schlachter, Michael Kempf, Rosi Zech und Karl Towae

Besonderen Dank an Axel Schulz der mich zum Gelingen des Mixedturniers unterstützt hat.

Der gemütliche und bei guter Stimmung abschließende Saisonabschluss wurde mit dem gelungenen Paellaessen - das auch in diesem Jahr wieder bestens war – und geselligen Gesprächen begangen.

 

Bericht zum Arbeitseinsatz am 15.10.2016

E-Mail Drucken PDF

Nach diesem dann doch wieder turbulenten Jahr haben wir die Anlage größtenteils winterfest gemacht. Größtenteils deshalb, weil die Plätze 1 und 2 noch bis zum ersten Frost bzw. bis 06.11.2016 für euch zum spielen geöffnet sind.
Wir haben die Werbeplanen, die Trennnetze mit Sandsäcken, die Terrassenmöbel, die Sitzbänke, die Platzpflegeutensilien, sowie den Geräteschuppen aufgeräumt.
Dank eurer tollen Unterstützung haben wir auch die Regner in den Schächten freigelegt, damit wir sie bis zum nächsten Frühjahr gegen Neue Regnertypen mit einem besseren Beregnungsbild austauschen können.
Zusätzlich haben wir einen Graben gezogen um eine Neue Wasserleitung zu verlegen, dabei haben wir eine Leckage aufgedeckt, welche auch schon durch unsere Fachfirma am Donnerstag den 20.10.2016 bei der außer Betriebnahme der Beregnungsanlage repariert wurde.

Diese Tätigkeiten haben 2 Frauen und 14 Männer inkl. 2 Vorstandsmitglieder und 1 Nichtmitglied durchgeführt. Somit konnten wir die hohe Beteiligungsrate aus dem Frühjahr und dem letzten Jahr halten.

Bildiern im Fotoalbum

Vielen Dank für die eure rege Teilnahme, die hervorragende Unterstützung von Fritz und meinen Vorstandsmitgliedern welche die Organisation und die Durchführung sehr erleichtert haben.

Für Fragen, Wünsche und Anregungen stehe ich euch jederzeit zur Verfügung.

Euer Jürgen Koch

Referent für Technik

 

Mitgliederbereich

Besuchern

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute623
mod_vvisit_counterGestern522
mod_vvisit_counterDiese Woche4381
mod_vvisit_counterLetzte Woche5263
mod_vvisit_counterDiesen Monat6224
mod_vvisit_counterLetzte Monat23135

Wir haben: 2 guests, 1 bots online
Ihrer IP: 54.204.198.71
 , 
Heute: Dez 08, 2016

Zufallsbild

CIMG1212
Image Detail Image Download